Navigation

BP fasst wieder Tritt und überrascht Märkte (AF)

Dieser Inhalt wurde am 27. Oktober 2009 - 12:00 publiziert

LONDON (awp international) - Der zweitgrösste europäische Ölkonzern BP hat im dritten Quartal wieder Tritt gefasst und die Märkte mit besser als erwartet ausgefallenen Ergebnissen positiv überrascht. Zwar ging der Gewinn zu Wiederbeschaffungskosten im Vergleich zum Vorjahr mit knapp 5 Milliarden US-Dollar (3,3 Mrd Euro) um die Hälfte zurück, wie BP am Dienstag in London mitteilte. Dies war allerdings deutlich mehr als von Analysten im Schnitt erwartet und auch mehr, als noch im zweiten Quartal bei BP in den Büchern stand.
An der Londoner Börse war die BP-Aktie am Dienstagvormittag grösster Gewinner und zog den gesamten europäischen Aktienmarkt nach oben. Zuletzt stieg der BP-Kurs um 4,21 Prozent auf 590,78 Pence. BP ist der erste grosse Ölkonzern, der seine Zahlen vorlegt und wird deshalb gern als Indikator für die Branche herangezogen. Diese Woche folgen noch andere Ölriesen wie Shell , Exxon Mobil und Total .
ÖLPREISE ERHOLEN SICH WIEDER
Die Ölbranche stand in der Wirtschaftskrise bislang unter keinem guten Stern. Nach Höchstpreisen für Öl im Sommer 2008 von rund 147 Dollar je Barrel folgte in der Rezession ein jäher Absturz. Als Folge brach bei allen Ölkonzernen der Gewinn dramatisch ein. Die Unternehmen legten sich daraufhin Sparprogramme auf und drosselten ihre Produktion. Mittlerweile hat sich der Ölpreis bei knapp 79 Dollar wieder etwas gefangen.
SPARZIEL ANGEHOBEN
Auch BP hat sich einen strikten Sparkurs verordnet und versucht, die Kosten bei der Förderung und in der Raffinerie niedrig zu halten. Bis zum Jahresende will BP vier Milliarden US-Dollar einsparen, eine Milliarde mehr als ursprünglich angepeilt. Auch die Produktion bei BP zieht wieder an. Im dritten Quartal lag sie mit 3,917 Millionen Barrel pro Tag um sieben Prozent höher als im Vorjahr. BP führte dies unter anderem auf Funde in Mexiko zurück. Zudem blieb die Ölindustrie bislang auch noch von Wirbelstürmen verschont, die im vergangenen Jahr zu Zerstörungen und vorübergehenden Stilllegungen geführt hatten.
Der den Aktionären zustehende Gewinn sank im dritten Quartal von 8 auf 5,3 Milliarden Dollar. Dennoch will der Konzern die Dividende mit 14 US-Cent je Anteilsschein stabil halten./she/das/stw/tw

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?