Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MÜLHEIM (awp international) - Der Chemikalienhändler Brenntag baut sein bisher vergleichsweise geringes Geschäft in der Wachstumsregion Süd- und Südostasien mit einer Übernahme aus. Mit dem inklusive Schuldenübernahme 160 Millionen Euro teuren Kauf von EAC Industrial Ingredients solle der Marktanteil im asiatisch-pazifischen Raum deutlich steigen, teilte das Unternehmen am Montag in Mülheim mit. Der aus bestehenden Mitteln finanzierte Zukauf sei ein wichtiger Schritt, um in der Region ein vollwertiger Anbieter zu werden.
Ende 2008 hatte EAC Industrial den Angaben zufolge einen Anteil von 0,6 Prozent des auf 32 Milliarden Euro bezifferten Markts. Brenntag selbst kam auf 0,2 Prozent. Im laufenden Jahr soll der Erlös von EAC Industrial Ingredients auf 220 Millionen Euro steigen. Das Geschäft in der Region bleibt auch nach der Übernahme gemessen am Gesamtvolumen gering. Brenntag hatte 2009 rund 6,4 Milliarden Euro umgesetzt. Die im MDax notierte Aktie legte am Montag leicht zu.
Verkäuferin des Unternehmens ist den Angaben zufolge die börsennotierte The East Asiatic Company Ltd. A/S mit Sitz in Kopenhagen. Die Übernahme soll schnell über die Bühne gehen und bereits im Laufe des Monats abgeschlossen sein. EAC Industrial Ingredients sei in neun Ländern vertreten und beschäftigt fast 800 Mitarbeiter. Diese sollen alle übernommen werden./zb/stw/she

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???