Navigation

British-Airways-Chef erwägt neuen Anlauf bei Qantas

Dieser Inhalt wurde am 23. November 2009 - 09:30 publiziert

LONDON (awp international) - Die britische Fluggesellschaft British Airways (BA) erwägt nach gescheiterten Fusionsgesprächen im vergangenem Jahr einen neuen Anlauf beim australischen Konkurrenten Qantas. Nach dem Zusammenschluss mit der spanischen Iberia werde er sich Qantas erneut anschauen, sagte Unternehmenschef Willie Walsh der "Financial Times" (FT/Montagsausgabe).
Vor einem Jahr hatten sich unter anderem Verbindlichkeiten von British Airways für Pensionen in Milliardenhöhe als Hürde für eine Fusion herausgestellt. British Airways hatte zudem nicht gewollt, dass Qantas mehr als 50 Prozent des gemeinsamen Unternehmens hält. Die australische Regierung hatte hingegen die Mehrheit für Qantas beansprucht.
Erst in der vergangenen Woche hatte sich BA mit der spanischen Iberia auf eine Fusion geeinigt. Diese soll bis Ende 2010 vollzogen werden und Kosten von jährlich rund 400 Millionen Euro einsparen. Beide Marken sollen erhalten bleiben. Mit dem Zusammenschluss entsteht Medienberichten zufolge am Umsatz gemessen die weltweit drittgrösste Fluggesellschaft nach Air France-KLM und der deutschen Lufthansa.
ne/das/gr

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?