Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BRÜSSEL (awp international) - Die EU-Kommission hat nach eigenen Angaben "keine Informationen" über einen angeblichen "Geheimausschuss" mit europäischen Experten zur Rettung des Euro. Zu einem entsprechenden Bericht der Tageszeitung "The Wall Street Journal" (Samstag) sagte eine Sprecherin der Kommission am Montag in Brüssel: "Kein Kommentar."
Das Blatt hatte berichtet, dass die Gruppe, die noch nicht einmal einen offiziellen Namen habe, bereits seit dem Herbst 2008 zusammenkommen. Im September 2008 war die US-Bank Lehman Brothers zusammengebrochen und hatte die gefährliche Phase der internationalen Finanz- und Bankenkrise eingeläutet.
Der Gruppe sollen erfahrene Experten unterhalb der Ministerebene angehören, Deutschland und Frankreich seien vertreten, schrieb die Zeitung. Auch Fachleute der EU-Kommission, der Europäischen Zentralbank und der Euro-Gruppe (Finanzminister des Eurogebiets) sind demnach eingebunden.
Der Euro hatte im Frühjahr in Folge des griechischen Schuldendebakels seine bisher schlimmste Krise seit seiner Schaffung 1999 durchgemacht und musste mit einem Stabilitätsfonds in Höhe von 750 Milliarden Euro abgesichert werden./cb/DP/bgf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???