Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(Ergänzt um weitere Details zu den Divisionen)
Niederweningen (awp) - Der Maschinen- und Fahrzeughersteller Bucher Industries hat im ersten Quartal 2011 von der positiven Nachfrageentwicklung in allen Absatzmärkten profitiert. Anziehende Preise für Milch und Getreide sorgten für eine steigenden Nachfrage der umsatzstarken Landmaschinensparte. Die zweitgrösste Divisionen Emhart Glass profitierten von einem Grossauftrag aus Indien. Für die Zukunft zeigt sich das Unternehmen zuversichtlich und bestätigte die Aussichten für das laufende Jahr.
Die Währungseinflüssen machten sich in den Zahlen von Bucher bemerkbar. Gegenüber dem Franken gaben im Vergleich zum ersten Quartal 2010 der Euro um mehr als 12%, der Dollar um knapp 12% und das Britische Pfund um etwa 10% nach. Der Einfluss von Akquisitionen und Devestitionen war vernachlässigbar, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.
Der Konzernumsatz in den ersten drei Monaten stieg um 13% auf 537 Mio CHF, entsprechend einem währungsbereinigten Plus von 26%. Der Auftragseingang kletterte um knapp 18% auf 640 Mio CHF (bereinigt 31,2%).
Die Landmaschinensparte Kuhn Group profitierte im ersten Quartal von weltweit anziehenden Milch- und Getreidepreisen sowie von der wiederbelebten Nachfrage aus Osteuropa. Der Auftragseingang stieg um 14% auf 260 Mio CHF, währungsbereinigt um fast 30%. Der Umsatz lag mit 266 Mio CHF um 14%, währungsbereinigt um 30%, über dem Wert der Vorjahresperiode. Die hohe Kapazitätsauslastung führte zu Engpässen in der Lieferkette. Die im März angekündigte Akquisition der US-amerikanischen Krause soll im Mai 2011 vollzogen werden.
Emhart Glass konnte dank der stark anziehenden Nachfrage nach Maschinen und Ersatzteilen für die Herstellung von Glasbehältern sowie dem Grossauftrag aus Indien den Auftragseingang um 73% (98%) auf 122 Mio CHF steigern. Der Umsatz von 54 Mio übertraf den Wert der Vorjahresperiode um 11% (26%). Die Kapazitäten der Division seien für das gesamte Berichtsjahr im Bereich der Glasformungsmaschinen weitgehend ausgelastet, heisst es.
Municipal war im ersten Quartal weiterhin von den hohen Staatsverschuldungen europäischer Länder und den Sparanstrengungen der Kommunen betroffen. Der Umsatz stieg jedoch wegen der guten Nachfrage nach Winterdienstgeräten und Müllfahrzeugen in Australien um 7% auf 83 Mio CHF.
Hydraulics profitierte von der starken Nachfrage im Bereich Land- und Baumaschinen. Der Auftragseingang erhöhte sich um 17% auf 121 Mio CHF, währungsbereinigt um 28%. Die Umsatzzunahme betrug 14% auf 104 Mio (+25%).
Für den weiteren Verlauf des Jahres geht der Konzern davon aus, dass sich die positive Geschäftsentwicklung in den Sparten Kuhn Group und Hydraulics fortsetzt und Emhart Glass von einer starken Nachfrage profitieren wird. Bei Municipal rechnet der Konzern mit einem weiteren Rückgang des Marktes infolge der Sparmassnahmen im öffentlichen Sektor.
Der Bereich Specials dürfte vom anhaltend guten Trend in der Weinproduktion und der sich erholenden Nachfrage nach Anlagen für die Fruchtsaftproduktion profitieren. Die guten Wachstums- und Ergebnisaussichten könnten aber durch Währungseffekte negativ beeinflusst werden, heisst es. Insgesamt erwartet der Konzern bei stabilen Wechselkursen eine Steigerung von Umsatz und Ergebnis und bestätigt damit die Prognosen.
ps/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???