Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS (awp international) - Europas grösster Einzelhändler Carrefour tritt weiter auf die Kostenbremse und rechnet im laufenden Geschäftsjahr mit einem Umsatzplus sowie einem Anstieg beim operativen Gewinn. 2011 sollen die Kosteneinsparungen 480 Millionen Euro betragen, teilte Carrefour am Donnerstag in Paris mit. Die Nummer zwei hinter dem amerikanischen Einzelhändler Wal-Mart steigerte den operativen Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr um 9,3 Prozent auf 2,972 Milliarden Euro. Die Franzosen hatten bereits Mitte Januar Zahlen für 2010 bekannt gegeben und über einen Umsatzanstieg von rund sechs Prozent auf 101,01 Milliarden Euro berichtet. Dieser wurde hauptsächlich vom Wachstum in Asien getragen, während die Erlöse in Europa leicht rückläufig waren.
Erst Anfang der Woche hatte Carrefour seinen Umbauplan vorgestellt. Danach sollen 25 Prozent der Immobilien-Tochter Carrefour Property an die eigenen Aktionäre abgegeben werden. Diese bleibe nach wie vor an der Pariser Börse gelistet, 75 Prozent sollen weiterhin in den Händen von Carrefour verbleiben. Die Discounter-Tochter Dia soll dagegen komplett an die Madrider Börse gebracht werden. Spekulationen über Carrefours Struktur gibt es schon seit längerer Zeit. Der Konzern hatte im vergangenen Jahr wegen Problemen in Brasilien mehrmals seine Gewinnerwartungen nach unten revidieren müssen.
RX/ep/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???