Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Celesio verdient im Auftaktquartal weniger - Staatliche Massnahmen belasten

STUTTGART (awp international) - Der Pharmahändler Celesio hat wegen staatlicher Massnahmen vor allem in Grossbritannien zum Jahresauftakt weniger verdient. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sei um 7,6 Prozent auf 141,5 Millionen Euro gesunken, teilte die im MDax notierte Gesellschaft am Donnerstag in Stuttgart mit. Analysten hatten im Schnitt mit einem EBITDA von 147,3 Millionen Euro gerechnet.
Unter dem Strich blieben vor Minderheiten ein Gewinn von 54,7 Millionen Euro nach 59,5 Millionen Euro im Vorjahr. Der Umsatz kletterte leicht auf 5,72 Milliarden Euro. Einen konkreten Ausblick wagt Celesio weiterhin nicht. Die staatlichen Sparmassnahmen werden das operative Ergebnis 2011 mit mindestens 100 Millionen Euro belasten, hiess es. Celesio sollte diese Belastungen aber mit Hilfe der anderen Geschäftsbereiche weitestgehend kompensieren können./mne/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.