Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Frazer/Aesch (awp) - Die Mepha AG wird vom amerikanischen Biopharmakonzern Cephalon Inc. übernommen. Eine entsprechende Vereinbarung sei unterzeichnet worden, teilten beide Unternehmen am Montag mit. Der Kaufpreis beträgt 622,5 Mio CHF - vorbehaltlich einer Anpassung beim Abschluss, hiess es.
Die Transaktion soll in den nächsten 10-12 Wochen abgeschlossen sein, sobald verschiedene Abschlussbedingungen, wie kartellrechtliche Genehmigungen, erfüllt sind. Cephalon wolle die Marke Mepha beibehalten und weiterentwickeln. Ausserdem prüfe Cephalon mögliche Investitionen in den Standort Aesch.
Mepha erhält laut Mitteilung durch die Transaktion Zugang zu neuen Produkten, Märkten und Arzneiformen. "Mepha und Cephalon ergänzen sich im Hinblick auf Märkte und Produkte. Mephas führende Stellung auf dem Schweizer Markt wird sofort durch zusätzliche innovative Therapien von Cephalon verstärkt", wird Mepha-CEO Thomas Villiger zitiert.
Die 1949 gegründete, privatwirtschaftlich betriebene Mepha vermarktet Marken- und Nicht-Markengenerika sowie pharmazeutische Spezialitäten in über 50 Ländern. Verkäufer ist die Unternehmerfamilie Merckle, die Ende 2008 unter anderem wegen Aktienspekulationen und der Finanzkrise in eine finanzielle Schieflage geraten war. Nach dem Suizid von Firmenpatriarch Adolf Merckle im Januar 2009 übernahm sein Sohn Ludwig die Merckle-Gruppe.
Cephalon mit Hauptsitz in Frazer (Pennsylvania, US) ist nach eigenen Angaben auf die Entdeckung, Entwicklung und Vermarktung von Medikamenten gegen schwer zu behandelnde, seltene Krankheiten fokussiert. Das Unternehmen mit rund 3'000 Mitarbeitern ist ein Fortune-1000-Unternehmen sowie Mitglied des S&P-500-Index.
Mepha verbuchte 2009 laut Mitteilung einen Umsatz von rund 400 Mio. Franken.
cc/ch

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???