Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern (awp/sda) - Fukushima prägt den Wahlkampf; das Atom-Thema ist in den Mittelpunkt der Diskussionen gerückt. Gemäss SRG SSR Wahlbarometer wünschen sich knapp zwei Drittel der Befragten bis in 20 Jahren einen Ausstieg aus der Atomenergie.
Gut ein Drittel der Schweizerinnen und Schweizer sind davon überzeugt, 30% sind "eher dafür". Nur 8% der Befragten gaben an, "klar" gegen den Atom-Ausstieg zu sein, 19% waren "eher dagegen".
Das Forschungsinstitut gfs.bern geht aufgrund der Antworten davon aus, dass ein Ausstieg in Etappen aus der Atomenergie mehrheitsfähig ist. Nicht mehrheitsfähig ist gemäss Analyse der schnelle Totalausstieg.
Bei den Grünen finden sich mit 93% die meisten Befürworter eines Atom-Ausstiegs. Bei den Wählenden der Grünliberalen wollen 84% den Ausstieg, bei der SP 78%. Bei der CVP finden sich noch 63% Ausstiegsbefürworter, bei der SVP 58 und bei der FDP 57%.
Die BDP, die sich als erste bürgerliche Partei explizit für einen geordneten Ausstieg aus der Kernenergie ausgesprochen hat, zählt am wenigsten Atom-Aussteiger in ihren Reihen - 51%.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???