Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Schweizer Biotech-Industrie hat Umsatz und Zahl der Mitarbeitenden im Jahr 2010 stabil gehalten. Damit befinde sich die Branche trotz der schwierigen wirtschaftlichen Situation in ausgezeichneter Verfassung, heisst es in einer Mitteilung der öffentlichen Hand und der Branche anlässlich des "Swiss Biotech Report 2011" vom Dienstag.
Der Umsatz belief sich im vergangenen Jahr auf 9,25 Mrd CHF, währungsbereinigt legte er um 11% zu. Die Branche erzielte einen Gewinn von 480 Mio CHF.
Die Investitionen in private und kotierte Unternehmen lagen bei 255 Mio CHF, ein "klarer" Rückgang gegenüber dem Vorjahr. Dies müsse aber im Kontext des schwierigen Finanzumfelds sowie der Rekordinvestitionen von 2009 betrachtet werden, so die Mitteilung.
Per Ende 2010 zählte die Branche 237 Unternehmen, exklusive der Niederlassungen ausländischer Firmen und der Biotech-Aktivitäten grosser schweizerischer Pharma- und Agrochemieunternehmen. Dies ist ein Plus von 10 Unternehmen. Die Zahl der Mitarbeitenden blieb mit rund 19'000 stabil.
cc/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???