Navigation

CH/BR Doris Leuthard sehr optimistisch für Freihandelsabkommen mit China

Dieser Inhalt wurde am 30. November 2009 - 13:20 publiziert

Genf (awp/sda) - Die Schweiz und China haben am Montag vereinbart, eine Machbarkeitsstudie für ein Freihandelsabkommen durchzuführen. Bundesrätin Doris Leuthard zeigte sich bei der Unterzeichnung der Deklaration optimistisch über die Studienergebnisse, die bis Ende 2010 vorliegen sollten.
Sie sei sehr zuversichtlich, dass die Arbeitsgruppen zu positiven Resultaten hinsichtlich des angestrebten Abkommens kommen werden, sagte die Vorsteherin der Eidg. Volkswirtschaftsdepartements (EVD) anlässlich der Zeremonie mit dem chinesischen Handelsminister Chen Deming in Genf.
Leuthard wird als Bundespräsidentin China im 2010 zwei Mal besuchen, wie sie bekannt gab. Im Februar wird sie an die erste Zusammenkunft der Arbeitsgruppe reisen. Die zweite Reise dient einem Besuch an der Weltausstellung in Shanghai Anfang August. Die Schweiz und China feiern 2010 60 Jahre bilaterale Beziehungen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?