Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Hergiswil (awp) - Der Schweizerische Detailhandel ist im vierten Quartal 2009 gegenüber dem Vorjahresquartal um 1% gewachsen. Im Jahresvergleich resultiert jedoch ein leichtes Minus von 0,4%. Im Schlussquartal seien die NonFood-Märkte mit einem Plus um 2,2% am stärksten gewachsen, teilt die GfK Switzerland auf der Basis einer Erhebung bei über 30 Detailhändlern am Mittwoch mit. Allerdings sei eine Minus-Teuerung von 0,5% zu verzeichnen gewesen.
Im vierten Quartal 2009 hätten alle 5 NonFood-Bereiche Zuwachsraten zwischen 1,1 und 2,6% erzielt. Dabei sei zu berücksichtigen, dass bereits im Weihnachtsgeschäft 2008 ein Absatzrekord erzielt worden sei.
Im Berichtsjahr kauften die Schweizer mehr Gartenaccessoires (+13%) wie Grillgeräte, Zubehör oder Gartentöpfe. Druckerpatronen (+12%) waren ebenfalls sehr gefragt. Hohe Zuwachsraten erreichten trotz starkem Wettbewerb auch die IT-Hardware (+10%) wie Notebooks, Netbooks oder Monitore. Der Absatz an Fotoapparaten inklusive Zubehör nahm um 7% zu.
Weniger verkauft wurden hingegen Software (-17%), unbespielte Tonträger (-13%), Koffer und Taschen (-8%), TV- und Videogeräte (-7%), Deko-Gegenstände (-7%) sowie Videospiele und -konsolen (ebenfalls -7%).
Insgesamt fehle es an Innovationen, so die Mitteilung weiter. Märkte wie Navigationsgeräte, Flachbildschirme, Videogames und Spielkonsolen usw. hätten in der Vergangenheit für hohe Zuwachsraten gesorgt. Doch die Sättigung und vielfach ein massiver Preiskampf hätten im Berichtsjahr dazu geführt, dass diese Märkte rückläufig gewesen seien. Neue Märkte wie Smartphones könnten die Rückgänge bei den traditionellen Märkten nicht oder nicht vollständig kompensieren.
rt/cc

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???