Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Solothurn (awp/sda) - Motorräder und Roller haben 2009 der Krise weitgehend getrotzt. Einen Strich durch die Rechnung machte der Branche aber das kalte Wetter im Frühling. Das führte zu einem Rückgang der Neuzulassungen um 6,8%.
Die verschneiten Strassen und die grosse Kälte im Februar, März und April 2009 würgten manchen Spontankauf bereits im Wunschstadium ab, konstatiert die Schweizerische Fachstelle für Zweiradfragen in ihrer am Donnerstag veröffentlichten Jahresbilanz der Motorradbranche. Die Scharte liess sich im Gesamtjahr nicht mehr auswetzen.
Besonders deutlich zeigten sich die wetterbedingt unterlassenen Spontankäufe bei den Rollern mit einem Absatzrückgang um 9,2%. Die Neuzulassungen von Rollern mit 50 Kubikzentimetern gingen um 12,7% zurück, bei den 125-ern resultierte ein Minus von 7,5%. Hier spielte nach Angaben der Fachstelle auch das von der Wirtschaftskrise geschmälerte Portemonnaie der 16- bis 18-Jährigen eine Rolle.
Entgegengesetzt war der Trend bei den hubraumstärkeren Rollern mit Motoren ab 250 Kubikzentimetern. Sie legten um 25% zu und erreichten mit 2'140 verkauften Stück wieder das Niveau früherer Jahre. Der Fachverband führte das auf neue Modelle zurück.
Die Neuzulassungen von Elektro-Rollern nahmen um über einen Drittel zu - der Post sei Dank. Sie legte sich 250 dieser umweltfreundlichen Zweiräder zu.
Bei den Motorräder ab einem Hubraum von 125 Kubikzentimetern gingen die Verkäufe um 2,6% zurück. Die grossen Maschinen konnten weiterhin auf eine stabile Abnehmerschaft zählen.
Besonders bei den hubraumstarken Maschinen mit über 750 Kubikzentimetern war dies der Fall: Die schweren Chopper legten um 7,2% auf 1263 Stück zu. Die Strassensport- und Tourenmaschinen bewegten sich auf Vorjahresniveau.
In der Mittelklasse zwischen 500 und 750 Kubikzentimetern erreichte der Absatz auch beinahe die Vorjahresmarke. Zubehör, Ersatzteile, Kleidung und Reparaturen erreichten ebenfalls den Stand von 2008 - für die Fachstelle ein Indiz, dass das Motorradjahr nach schlechtem Beginn doch noch zum Fahren lud.
Gesamthaft wurden 2009 über 21'000 neue Motorräder verkauft, hinzu kamen rund 22'000 Roller und 3'500 Töffli. Der Umsatz an Occasionen belief sich den Angaben gemäss auf zirka 30'000 Motorräder, 22'000 Roller und 4'000 Mofas. Der motorisierte Zweiradbestand in der Schweiz erreichte geschätzte 170'000 Mofas, 260'000 Roller und 383'000 Motorräder.
mk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???