Navigation

CH/Neue Strategie für leistungsfähigeres Bundespersonal

Dieser Inhalt wurde am 10. Dezember 2010 - 16:54 publiziert

Bern (awp/sda) - Das Bundespersonal soll leistungsfähiger werden: Mit diesem Ziel hat der Bundesrat am Freitag die neue Personalstrategie bis 2015 verabschiedet. Erreicht werden soll das Ziel mit klaren Forderungen, Leistungslohn und besserer Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf.
Neben dem leistungsorientierten Lohnsystem schafft auch ein entsprechendes Personalrecht mehr Flexibilität, heisst es in einem Communiqué. Die Personalführung stärken sollen neue Instrumente, eine intensivere Ausbildung, Gesundheitsmanagement sowie Diversität und Chancengleichheit.
Entwicklungsperspektiven sollen die Bindung an den Arbeitgeber festigen, einheitliche IT-Instrumente die Personalplanung erleichtern.
Die Strategie soll die Bundesverwaltung am Arbeitsmarkt längerfristig optimal positionieren. Nach Mitteilung des Bundesrates wird dies wegen der härteren Konkurrenz um die besten Arbeitskräfte aus demografischen Gründen und wegen der knappen Finanzen immer wichtiger.
Mit der Personalstrategie folgt der Bundesrat einer Empfehlung der Geschäftsprüfungskommission des Nationalrats. Im März hatte er eine Revision des seit 2002 gültigen Bundespersonalgesetzes zugunsten der Strategie zurückgestellt. Das neue Personalgesetz war heftig umstritten. Es hätte etwa bei Kündigungen eine Anpassung an die Privatwirtschaft gebracht.
uh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen