Navigation

CH/Online-Umfrage zeigt Zustimmung zu Einheitskasse

Dieser Inhalt wurde am 21. Februar 2011 - 11:52 publiziert

Bern (awp/sda) - Der Verein VIMENTIS hat die Besucher seiner Website nach deren Meinung zu innenpolitischen Themen gefragt. Über 29'000 haben geantwortet. Laut der Umfrage hätte eine Einheitskasse gute Chancen. Auch eine zweijährige Amtszeit des Bundespräsidenten findet Zustimmung.
Dem Vorschlag, die obligatorische Krankenversicherung nur als Einheitskasse anzubieten, stimmten 57 Prozent der Umfrageteilnehmer zu, wie VIMENTIS am Montag mitteilte. Grundsätzlich sprachen sich die Teilnehmer für eine stärkere Regulierung im Gesundheitswesen (46 Prozent) anstelle eines stärkeren Wettbewerbs (26 Prozent) aus.
VIMENTIS liess auch fragen, wie lange der Bundespräsident im Amt bleiben soll. Eine relative Mehrheit von 43 Prozent fand, die ideale Amtsdauer sei 2 Jahre. 21 Prozent möchten bei der gegenwärtigen Amtsdauer von einem Jahr bleiben. Der Bundesrat hat im Herbst eine Vorlage vorgelegt, welche die Amtsdauer auf zwei Jahre heben würde.
Befragt wurden die Teilnehmer der VIMENTIS-Umfrage zu den Themen Bildung, Gesundheits- und Sozialwesen, Altersvorsorge sowie Regierungsreform. Online-Umfragen haben ihre Tücken, weil die Teilnehmer nicht zufällig ausgewählt werden.
Zwar hat VIMENTIS die Antworten so gewichtet, dass die Umfrage für die Schweiz bezüglich Geschlecht, Alter, Kanton und Bildung repräsentativ ist. Die statistische Unschärfe fällt mit fünf Prozent jedoch unüblich hoch aus. Die Umfrage wurde zwischen Anfang Oktober und Anfang Dezember 2010 durchgeführt.
VIMENTIS versteht sich als politisch neutrale Organisation, die eine Plattform betreibt zur Information über und Diskussion von politischen Themen. Bei VIMENTIS arbeiten rund 30 Studenten mit.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen