Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

CH/Schweizerisches Arbeiterhilfswerk heisst neu "Solidar Suisse"

Zürich (awp/sda) - Zu seinem 75-Jahr-Jubiläum beschenkt sich das Schweizerische Arbeiterhilfswerk (SAH) selbst: Es gibt sich einen neuen Namen und heisst ab sofort "Solidar Suisse". Gleichzeitig weitet Solidar seine Arbeit aus und setzt sich auch in China für faire Arbeitsbedingungen ein.
Solidar Suisse engagiert sich in zwölf verschiedenen Ländern und gehört zu dem europäischen Netzwerk Solidar. Dieses umfasst insgesamt 35 Hilfswerke mit einem sozialdemokratischen und gewerkschaftlichen Hintergrund.
"Der neue Name vermittelt kurz, prägnant und unmissverständlich den Grundwert unserer Arbeit: die Solidarität," sagte Hans-Jürg Fehr, Präsident von Solidar Suisse und SP-Nationalrat, laut Mitteilung vom Dienstag. Um Menschen aus Armut, Ausbeutung und Ausgrenzung zu befreien, brauche es ein Umdenken der reichen Industrienationen.
Solidar Suisse will daher auch die Gemeinden in die Pflicht nehmen. Sie können zur Überwindung von Armut beispielsweise dadurch beitragen, dass sie keine Produkte einkaufen, die unter ausbeuterischen Bedingungen hergestellt werden, oder indem sie Entwicklungsprojekte unterstützen.
Ob die Schweizer Gemeinden global Verantwortung übernehmen, untersucht Solidar Suisse mit einem Rating. Dieses erfasst alle grösseren Gemeinden und kann ab Mai laufend im Internet unter www.solidar.ch abgerufen werden.
Vom Namenswechsel nicht betroffen sind die zehn regionalen SAH-Vereine in der Schweiz. Sie sind eine unabhängige Organisation, die Programme für Erwerbslose anbietet und Asylsuchende und Migranten unterstützt.
dl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.