Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern (awp/sda) - Die nationale Netzbetriebsgesellschaft Swissgrid ist bald Besitzerin des Schweizer Stromnetzes: Die bisherigen Eigentümer haben begonnen, ihre Übertragungsnetze in die neue Gesellschaft zu überführen. Bis Ende 2012 solle der Prozess abgeschlossen sein.
Die Netzeigentümer hätten eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet, teilte Swissgrid am Mittwoch mit. Swissgrid betreibt seit 2009 das rund 6'700 Kilometer lange Schweizer Stromnetz. Die überregionalen Stromgesellschaften hatten Swissgrid zu diesem Zweck gegründet. Ab 2013 soll Swissgrid nicht nur Betreiberin, sondern auch Besitzerin des Höchstspannungsnetzes (220/380 kV) sein.
Die Vorgänge geschehen im Zuge der Strommarktliberalisierung: Seit 1. Januar 2009 können Industrie- und Gewerbekunden mit einem Jahresverbrauch von mehr als 100'000 kWh ihren Stromlieferanten frei wählen.
Nach einer Testphase und der Möglichkeit eines fakultativen Referendums wird voraussichtlich ab 2014 der Strommarkt auch für die übrigen Kunden geöffnet.
mk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???