Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

CH/Vulkanasche erreicht die Schweiz - Keine Gefahr für Flugverkehr

Bern (awp/sda) - Ein Ausläufer der Aschewolke des isländischen Vulkans Grimsvötn hat am Freitagnachmittag den Schweizer Luftraum erreicht. Wegen der geringen Dichte stellt er für den Flugverkehr keine Gefahr dar, wie das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) mitteilte.
Die Aschepartikel erreichten die Schweiz in grosser Höhe, das heisst oberhalb von 6700 Meter über Meer. Das BAZL geht davon aus, dass sich die Wolke bis am Samstagmittag aufgelöst hat, zumal der Vulkan seit Mitte Woche keine Asche mehr ausstösst.
Die Wolke weist laut BAZL eine so geringe Konzentration auf, dass sie für Flugzeuge keine Gefahr darstellt; deshalb war auch keine Einschränkung des Flugverkehrs nötig.
Die Schweizer Fluggesellschaften müssen ihre Maschinen nach Flügen durch die Aschewolke allerdings visuell auf Ascherückstände überprüfen. Diese Vorsichtsmassnahme hatte das BAZL bereits vor Jahresfrist angeordnet, als der Vulkan Eyjafiallajökull auf Island ausgebrochen war.
dl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.