Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LEVERKUSEN (awp international) - Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer hat trotz einer unerwartet schwachen Verfassung seines Agrochemie- und Gesundheitsgeschäfts im zweiten Quartal die Konzernprognose für 2010 bekräftigt. Die kräftige Erholung bei MaterialScience kompensiere die unter den Erwartungen liegende Entwicklung bei CropScience und HealthCare, teilte der Konzern am Donnerstag in Leverkusen mit. Der Umsatz kletterte von April bis Juni um 14,6 Prozent auf 9,179 Milliarden Euro. Der Gewinn ging hingegen auf 525 (Vorjahr: 532) Millionen Euro zurück. Die Kennzahlen lagen insbesondere beim Gewinn deutlich unter den Analysten-Erwartungen.
Für 2010 rechnet Bayer im Konzern weiter mit einem währungs- und portfoliobereinigt Umsatzplus von mehr als fünf Prozent. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen Abschreibungen (EBITDA) sowie vor Sondereinflüssen dürfte von 1,917 (1,765) Milliarden Euro im zweiten Quartal auf mehr als sieben Milliarden Euro im Gesamtjahr 2010 klettern./jha/sk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???