Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

AUBURN HILLS (awp international) - Chrysler will den Amerikanern den kleinen Fiat 500 schmackhaft machen. Der US-Autohersteller sucht gerade nach Händlern, die den Retrowagen neben dicken Pick-up-Trucks und grossen Limousinen aus amerikanischer Produktion anbieten wollen. Ende des Jahres beginnt der Verkauf der geschlossenen Variante, 2011 folgt das Cabrio.
Der Fiat 500 soll in 41 der 50 US-Bundesstaaten zu haben sein, wie Chrysler am Montag mitteilte. Das Auto soll die Lücke füllen, die bei Chrysler im Kleinwagen-Segment klafft. Fiat kontrolliert die Amerikaner seit deren Insolvenz vor einem Jahr. Mit italienischer Technik soll der seit Jahren kränkelnde US-Autobauer dauerhaft wieder in die Spur kommen.
Erste Modelle aus der transatlantischen Kooperation sind aber frühestens Ende 2011 zu erwarten. Sergio Marchionne, der Fiat und Chrysler in Personalunion führt, hatte seine Pläne Anfang des Jahres auf der Branchenmesse in Detroit in Grundzügen vorgestellt. Der Star auf dem Messestand von Chrysler war der Fiat 500./das/DP/ang

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???