Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

SAN JOSE (awp international) - Der weltgrösste Netzwerkausrüster Cisco Systems hat die Krise hinter sich gelassen. Im zweiten Geschäftsquartal (23. Januar) endete die monatelange Talfahrt, Gewinn und Umsatz stiegen wieder. Es habe Verbesserungen auf nahezu allen Geschäftsfeldern gegeben, sagte Cisco-Chef John Chambers am Mittwoch im kalifornischen San Jose. Die Aktie legte im nachbörslichen Handel rund zwei Prozent zu.
Cisco verdiente mit 1,9 Milliarden Dollar fast ein Viertel mehr als vor einem Jahr. Der Umsatz stieg um 8 Prozent auf 9,8 Milliarden Dollar. Analysten hatten im Schnitt mit 9,4 Milliarden Dollar Umsatz gerechnet. Auch beim Gewinn schnitt Cisco besser ab als erwartet.
Die Zahlen seien ein eindeutiges Signal dafür, dass die zweite Phase der wirtschaftlichen Erholung begonnen habe, sagte Chambers.
Cisco stellt Router und Schaltstellen (Switches) für den Datenverkehr her, die heute in praktisch jedem grösseren Unternehmen mit Computern benötigt werden. Das Geschäft des Konzerns spiegelt damit die Investitionsbereitschaft in verschiedensten Branchen wider./das/DP/she

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???