Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Die vom Staat gerettete US-Grossbank Citigroup will erstmals seit der Finanzkrise wieder eine Dividende zahlen. Vom zweiten Quartal an soll es eine Miniausschüttung von einem US-Cent je Aktie geben, teilte das Institut am Montag in New York mit. Zudem will die Bank die Zahl ihrer Aktien deutlich verkleinern. Aus zehn Anteilsscheinen soll nach Handelsschluss am 6. Mai eine werden. Damit reduziert sich die Zahl der Aktien auf 2,9 Milliarden.
"Citi ist ein komplett anderes Unternehmen als vor drei Jahren", sagte Bankchef Vikram Pandit. Die Zusammenlegung der Aktien und die Rückkehr zur Dividende seien wichtige Schritte, um den gebeutelten Aktionäre wieder etwas zurückzuzahlen. Im vergangenen Jahr hatte die Bank nach einem hohen Verlust 2009 unter dem Strich wieder 10,6 Milliarden Dollar verdient.
Pandit hatte die Citigroup nach ihrem Beinahe-Kollaps in der Finanzkrise neu sortiert und im Wesentlichen auf das klassische Bankgeschäft zurechtgestutzt. Er verkaufte allzu risikoreiche Geschäftszweige oder machte sie dicht. Dadurch ist die Bank deutlich geschrumpft. Die Citigroup war einst eines der grössten Geldhäuser weltweit. In der Finanzkrise musste der Steuerzahler das Wall-Street-Haus mit insgesamt 45 Milliarden Dollar stützen. Die Bank hatte sich wie so viele Konkurrenten am US-Hypothekenmarkt verhoben. Im Dezember hat sich der Staat komplett zurückgezogen und auch seine letzten Aktien verkauft./enl/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???