Navigation

Coca-Cola will Getränkeverkauf verdoppeln (AF)

Dieser Inhalt wurde am 17. November 2009 - 17:40 publiziert

ATLANTA (awp international) - Der weltgrösste Erfrischungsgetränke-Hersteller Coca-Cola hat ehrgeizige Wachstumspläne. Bis zum Jahr 2020 will das Unternehmen mehr als doppelt so viele Getränke verkaufen sowie den Umsatz des Unternehmens und seiner Abfüller verdoppeln. Das versprach die Konzernführung am Montag in Altanta ihren Investoren. Ziel sei es, in jedem Markt und in jedem für den Konzern relevanten Bereich die weltweite Nummer Eins zu sein. Pro Tag sollen damit gut 3 Milliarden Flaschen, Dosen und Becher Erfrischungsgetränke ausgeschenkt werden. Dabei will der Konzern an jedem einzelnen Getränk auch noch mehr verdienen als derzeit.
Um die älter werdenden und wohlhabenderen Kunden zu erreichen, probiere Coca-Cola derzeit neue Rezepte aus, sagte Konzernchef Muhtar Kent. "Zur gleichen Zeit entwickeln wir Strategien, um eine neue Generation von Teenagern für die Marke Coca-Cola zu gewinnen." Laut Finanzvorstand Gary Fayard sind die Fundamentaldaten für das Geschäft weiterhin stark: Coca-Cola gewinne nach wie vor Marktanteile und weite seine Gewinnmagen aus.
Zuletzt hatte die Wirtschaftskrise auch das Geschäft des Getränkekonzerns belastet. Der Gewinn stagnierte im dritten Quartal, der Absatz legte nur noch leicht zu. Statt den kohlensäurehaltigen Klassikern verkauften sich in den Industriestaaten vor allem stille Wasser, Säfte und Mixgetränke. In den aufstrebenden Märkten wie Indien, China und Brasilien griffen die Kunden dagegen vermehrt zu Coca-Cola.
Hauptrivale Pepsi hatte es zur gleichen Zeit geschafft, trotz Umsatzeinbussen mehr zu verdienen. Beide Konzerne hatten die Kosten gesenkt. Für das kommende Jahr gab Coca-Cola noch keine Entwarnung. 2010 werde noch ein schwieriges Jahr, die Konsumstimmung werde sich nur langsam erholen, hiess es. An der Börse machten die Neuigkeiten nur wenig Eindruck. Die Coca-Cola-Aktie notierte am Dienstag im frühen New Yorker Handel 0,2 Prozent im Minus auf 56,63 Dollar./das edh/sk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?