Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lainate (awp) - Die Cosmo Pharmaceuticals SpA weist für das Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 32,0 (VJ 26,7) Mio EUR aus. Das operative Ergebnis (EBITDA) stieg auf 6,8 (6,1) Mio EUR. Der Gewinn vor Steuern sank auf 3,6 (5,3) Mio EUR. Unter dem Strich resultierte ein tieferer Nettogewinn von 3,6 (4,0) Mio EUR, wie das italienische, aber an der SIX Swiss Exchange kotierte Spezialitätenpharma-Unternehmen am Freitag mitteilte.
Mit diesen Zahlen hat Cosmo die Erwartungen der Bank Vontobel übertroffen. Die Analysten hatten im Vorfeld mit einem Umsatz von 30,2 Mio EUR, einem EBIT von 6,4 Mio EUR und einem Reingewinn von 3,3 Mio EUR gerechnet.
Die Ergebnisse liegen beim Umsatz etwas über dem Plan des Managements, beim EBITDA und Reingewinn etwas darunter. Anfang Dezember hatte Cosmo am Research & Development Day die Guidance von 30 Mio EUR für den Umsatz, 7 Mio EUR für den EBITDA und 4 Mio EUR für den Reingewinn bestätigt.
CEO Mauro Ajani gibt sich erfreut über die Entwicklungen im abgeschlossenen Geschäftsjahr. "Wir haben unsere Versprechungen erfüllt, stehen auf solidem finanziellen Fundament und haben unsere klinischen Programme vorangetrieben. Wir haben (...) in der Transformation unserer Gesellschaft in eine erstklassige Spezialitätenpharmafirma, die Lösungen für Patienten mit Darmkrankheiten und Innovationen in ausgewählten topisch behandelten Hautkrankheiten entwickelt, einen weiteren Schritt vorwärts gemacht", wird er in der Mitteilung zitiert.
Für 2011 gibt sich das Management zuversichtlich. Die Verkäufe von Lialda in den USA und von Mezavant/Mesavancol in der EU 2011 dürften weiterhin nachhaltig wachsen und die Lizenz- und Herstellungseinnahmen entsprechend zunehmen, so die Mitteilung. Auch 2011 soll das Unternehmen einen operativen Cash flow generieren und einen operativen Gewinn ausweisen, heisst es weiter.
Zudem soll das Gesuch für die Zulassung von Budesonide MMX in de EU und in den USA im Laufe des Jahres eingereicht werden können. Auch werde voraussichtlich ein Entscheid über den strategischen Partner zur Entwicklung von CB-03-01 und möglicherweise für LMW Heparin MMX getroffen werden können. In der kilnischen Entwicklung werden Fortschritte bei Methylenblau, CB-03-01 LMW Heparin MMX und Rifamycin SV MMX erwartet.
Anlässlich des R&D Day im Dezember hatte das Management für 2011 noch einen Ertragswachstum um 20% aus den Lialda-Verkäufen sowie um über 10% höhere Erträge aus der Auftragsmanufaktur und der Herstellung von Generika für Dritte prognostiziert.
rt/ps

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???