Navigation

Crédit Agricole (Suisse) 2009: Bruttogewinn 316,4 (370,1) Mio CHF

Dieser Inhalt wurde am 03. Mai 2010 - 10:55 publiziert

Genf (awp) - Die Crédit Agricole (Suisse) SA weist für das Geschäftsjahr 2009 im Vergleich mit dem Vorjahr einen Rückgang des Bruttogewinnes um 14,5% auf 316,4 (VJ 370,1) Mio CHF aus. Der konsolidierte Reingewinn nahm um überproportionale 36,9% auf 142,9 (226,5) Mio CHF ab, teilt die Bank am Montag mit. Diese Abnahme ist vor allem auf die deutliche Aufstockung der Position Abschreibungen und Wertberichtigungen zurückzuführen, die um 73,6% auf 125,5 (72,3) Mio CHF zunahm.
Auf der Einnahmenseite blieb der Erfolg aus dem Zinsengeschäft stabil mit 233,7 (236,6) Mio CHF. Die Kommissionserträge sanken hingegen deutlich auf 307,8 (385,5) Mio CHF. Das Handelsgeschäft brachte 103,1 (116,7) Mio CHF ein, und übrige Erträge werden mit 61,8 (52,1) Mio CHF ausgewiesen. Dem standen Personalaufwendungen von 289,5 (306,5) Mio CHF und weitere Betriebsaufwendungen von 100,5 (114,3) Mio CHF gegenüber.
Die verwalteten Kundenvermögen wuchsen um 4,4% auf 49,1 (47,0) Mrd CHF. Dies wird vor allem auf das "sehr erfreuliche Vertriebsergebnis" in Asien, den positiven Markteffekt und die Performance der Vermögenswerte zurückgeführt.
Die Bilanzsumme sank per 31.12.2009 auf 30,9 (41,2) Mrd CHF. Das Eigenkapital wird mit 2'076 (2'055) Mio CHF ausgewiesen. Die Tier-1-Ratio verbesserte sich auf 10,7 (10,3)%.
Ende des Berichtsjahres beschäftigte die Bank 1'324 (1'330) Mitarbeiter.
rt/ra

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?