Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HAMBURG (awp international) - Der Autokonzern Daimler hat sich im Rahmen der geplanten Übernahme des Dieselmotorenspezialisten Tognum eine Hintertür offen gelassen. Daimler habe sich eine Verkaufsoption für die Anteile zusichern lassen und könne sie somit an den Partner Rolls-Royce veräussern, berichtet das "Manager Magazin" (Freitag) . Die Briten müssten Daimler in diesem Fall die Anteile zum Kaufpreis abnehmen, heisst es im Bericht unter Bezug auf Unternehmenskreise.
Eine solche Ausstiegsmöglichkeit sei lediglich kaufmännische Sorgfalt und beruhe auf Gegenseitigkeit, sagte ein Sprecher des Daimler-Konzern auf Anfrage. Ausserdem habe Vorstandschef Dieter Zetsche die Verkaufsoption schon in der Pressekonferenz am 9. März anlässlich des Übernahmeangebots für Tognum erwähnt.
Daimler und der Motorenhersteller Rolls-Royce bemühen sich seit März offiziell um eine gemeinsame Übernahme von Tognum. Sie bieten 24 Euro pro Aktie und bewerten das Unternehmen damit mit rund 3,2 Milliarden Euro./hossps/stb/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???