Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Luzern (awp) - Der Luzerner Unternehmer Werner Dubach hat bekanntlich Mitte Dezember ein Übernahmeangebot für die Datacolor AG zu 438,40 CHF pro Aktie vorangekündigt. Nun hat die Übernahmekommission entschieden, dass das Angebot den gesetzlichen Bestimmungen entspricht, wie im Angebotsprospekt vom Mittwoch (u.a. NZZ) zu lesen ist.
Das Angebot des früheren Patrons der Eichhof Brauereien und derzeitigen Verwaltungsratspräsidenten wird voraussichtlich am 3. Februar beginnen und bis zum 2. März (16 Uhr) dauern, danach folgt eine Nachfrist. Dubach beabsichtigt, seine gegenwärtige Beteiligung an Datacolor von 33,25% der Stimmrechte zu erhöhen, ohne jedoch eine bestimmte Beteiligungsquote anzustreben.
Der Ausschuss des Datacolor-Verwaltungsrates hat gemäss den heutigen Angaben das Angebot am 14. Januar zur Kenntnis genommen und einstimmig beschlossen, den Aktionären keine Empfehlung abzugeben. Er hält den gebotenen Preis für "annehmbar".
Jeder Aktionär sei gehalten, heisst es, die Vor- und Nachteile seiner Beteiligung an einer kontrollierten Gesellschaft sorgfältig abzuwägen, bevor er sich entscheide. Der Ausschuss kenne Werner Dubach als eine Person, die in Bezug auf Datacolor langfristig denke, was nicht zuletzt aufgrund seines bisherigen, langjährigen Engagements sowie durch die im Angebotsprospekt genannte Absicht, das Geschäft der Datacolor wie bisher weiterzuführen, erkennbar sei.
Datacolor gehörte früher zur Luzerner Brauerei Eichhof und ist die Nummer zwei im Markt für Farbmessung. Im Geschäftsjahr 2009/10 kehrte das Unternehmen wieder in die schwarzen Zahlen zurück und erzielte bei einem Nettoumsatz von 59,5 Mio einen Reingewinn von 4,7 Mio CHF.
uh/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???