Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

ESSEN (awp international) - Flugreisen werden nach Einschätzung des deutschen Flughafenverbandes bald teurer. "Die Ticketpreise bilden die seit Anfang des Jahres bestehende Luftverkehrsabgabe noch nicht vollständig ab", sagte der Präsident des deutschen Flughafenverbandes ADV, Christoph Blume, den Zeitungen der Essener WAZ-Gruppe (Dienstag). "Mittelfristig werden die Preise steigen müssen", sagte Blume, der auch Chef des Flughafens Düsseldorf ist. Den Fluggesellschaften sei es bislang nicht gelungen, die gestiegenen Kosten als Preiserhöhungen an die Kunden weiterzugeben.
In der Branche gebe es weltweit einen starken Preiswettbewerb und Kostendruck, sagte Blume. Zudem habe der hohe Kerosinpreis die Gewinnspannen der Fluggesellschaften ins Rutschen gebracht.
Der Flughafen Düsseldorf will Konsequenzen aus den zum Teil heftigen Verspätungen im vergangenen Winter ziehen. Es gebe Überlegungen, einen neuen Planungsstab mit dem Verkehrsministerium von Nordrhein-Westfalen einzurichten, sagte Blume. "Dieser könnte zum Beispiel entscheiden, dass wir nach Schneefall, starken Gewittern oder einem Fluglotsenstreik beide Start- und Landebahnen nutzen können." Derzeit dürfe der Flughafen nur in der Hälfte der Betriebsstunden beide Start- und Landebahnen nutzen. "Wann wir dies tun, müssen wir eine Woche vorher beantragen. Das Wetter lässt sich aber nicht eine Woche im Voraus präzise vorhersagen", sagte Blume. Ziel sei es auch, Verspätungen am Abend zu reduzieren, um die Anwohner zu schonen./stw/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???