Detailhandelsumsätze um 2,9 Prozent gestiegen

Die Detailhandelsumsätze in der Schweiz sind im ersten Halbjahr 2000 im Vergleich zur Vorjahresperiode durchschnittlich um 2,9 Prozent gestiegen. Teuerungsbereinigt betrug die Zunahme 0,4 Prozent.

Dieser Inhalt wurde am 04. August 2000 - 10:17 publiziert

Wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Freitag (04.08.) weiter mitteilte, stiegen die Umsätze für Nahrungs- und Genussmittel nominal um 2,7 Prozent, real um 1,2 Prozent.

Die Bekleidungsartikel und Textilwaren legten nominal um 1,8 Prozent, real um 1,2 Prozent zu. In den übrigen Branchen stiegen die wertmässigen Umsätze im Durchschnitt um 3,8 Prozent, real nahmen sie hingegen um 1,4 Prozent ab.

Das BFS präsentierte am Freitag auch die Detailhandelszahlen für den vergangenen Juni. Die Umsätze sanken gegenüber dem Vorjahresmonat wertmässig um 0,6 Prozent, real um 3,5 Prozent.

Diese Abnahme ist jedoch kalenderbedingt, da Auffahrt und Pfingsten in diesem Jahr auf den Juni fielen. Im letzten Jahr waren die beiden Feiertage im Mai. Verkaufstagsbereinigt nahm der Umsatz im Juni nominal um 7,6 Prozent zu. (real plus 4,4

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen