Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Die Deutsche Bank legt für die vor kurzem gekaufte Postbank die Messlatte hoch. "Auch im Privatkundengeschäft wollen wir eine Erfolgsgeschichte schreiben, wie wir sie in unserem Investmentbanking in den vergangenen zehn Jahren geschrieben haben", sagte Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann am Donnerstag in Frankfurt. "Die neue, deutlich grössere Retailbank innerhalb des Deutsche-Bank-Konzerns wird uns künftig auch noch besser in die Lage versetzen, weiter in die internationale Expansion in diesem Bereich zu investieren."
Die Deutsche Bank hatte sich Ende des Jahres in Rekordgeschwindigkeit die Mehrheit an der Postbank gesichert und hält aktuell rund 52 Prozent an dem Bonner Konzern. Zusammen mit der Postbank betreut die Deutsche Bank nach eigenen Angaben mehr als 24 Millionen Kunden. Ackermann bekräftigte das Ziel, nach der Integration der Postbank im Geschäft mit Privatkunden und kleineren Unternehmen mittelfristig mehr als zehn Milliarden Euro Erträge und mehr als drei Milliarden Euro Vorsteuergewinn zu erzielen./ben/DP/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???