Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Die Umsätze in der Kassamarktsparte der Deutschen Börse haben im Juni erneut zweistellig zugelegt. Nachdem im April ein Anstieg um 26 Prozent und im Mai sogar ein Anstieg um 69 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet wurde, stiegen die Erlöse im elektronischen Xetra-Handel und auf dem Parkett der Börse Frankfurt im Juni um 27 Prozent. Insgesamt seien damit im abgelaufenen Monat 111,4 Milliarden Euro umgesetzt worden, teilte der Marktbetreiber am Donnerstag in Frankfurt mit.
105,5 Milliarden Euro dieses Umsatzes entfielen auf Xetra, was einen Anstieg um 29 Prozent im Jahresvergleich bedeute. Im Parketthandel sank der Umsatz zugleich um 5 Prozent auf 5,9 Milliarden Euro. Die Zahl der Transaktionen auf Xetra stieg um 20 Proznt auf 16 Millionen.
In deutschen Aktien wurden über die Deutsche Börse insgesamt 95,1 Milliarden Euro umgesetzt, in ausländischen Aktien 13,3 Milliarden Euro. Vom Umsatz in deutschen Aktien an allen Wertpapierbörsen in Deutschland entfielen 97 Prozent auf Xetra und das Parkett der Börse Frankfurt. Der Umsatz in ausländischen Aktien an deutschen Wertpapierbörsen lief zu 91 Prozent über Xetra und den Präsenzhandel in Frankfurt.
An allen Wertpapierbörsen in Deutschland stieg im Juni laut Orderbuchstatistik der Umsatz um 21 Prozent auf insgesamt 122,5 Milliarden Euro. Davon entfielen 115,7 Milliarden Euro auf Aktien, Optionsscheine und Exchange Traded Funds (ETF) sowie 6,9 Milliarden Euro auf Renten./ck/fn

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???