Navigation

Deutsche Börse hält sich mit Ausblick auf 2010 zurück: 'Zu früh'

Dieser Inhalt wurde am 27. Mai 2010 - 11:24 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Die Deutsche Börse ist weiterhin extrem vorsichtig mit einem Ausblick auf das Gesamtjahr. Nach einem schwierigen ersten Quartal, das erneut von der Zurückhaltung der Marktteilnehmer geprägt war, "ist es im Moment noch zu früh für einen Ausblick auf den weiteren Jahresverlauf", sagte Vorstandschef Reto Francioni am Donnerstag laut Redetext während der Hauptversammlung des Marktbetreibers in Frankfurt. "Es gibt Chancen wie Risiken." Für Unsicherheit an den Märkten sorgten unter anderem politische Interventionen, die gegenwärtig in Deutschland, aber auch in Europa und auf globaler G20-Ebene vorbereitet würden.
Mitte Mai hatte sich die Deutsche Börse zur Vorlage ihrer Zahlen zum ersten Jahresviertel bereits vorsichtiger geäussert als noch zwei Monate zuvor. Nachdem im Geschäftsbericht Ende März noch mitgeteilt worden war, dass sich der Marktbetreiber im Falle positiver Rahmenbedingungen gut aufgestellt sehe, um 2010 und 2011 ein Umsatz- und Ertragswachstum im Vergleich zu 2009 zu erreichen, hiess es vor zwei Wochen nun: Die Gruppe Deutsche Börse sehe sich gut aufgestellt, "um im Prognosezeitraum Umsatzwachstum und, bereinigt um Restrukturierungsaufwendungen und den im vierten Quartal 2009 gebuchten ISE-Wertminderungsaufwand, Ertragswachstum gegenüber dem Vorjahr zu erreichen"./ck/tw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?