Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Die um eine Fusion mit der New Yorker Börse NYSE Euronext kämpfende Deutsche Börse ist überraschend stark in das erste Quartal 2011 gestartet. Profitierten konnten sie unter anderem von einer wieder gestiegenen Handelsaktivität am Kassamarkt Xetra und ihrem Derivatemarkt Eurex. Der Überschuss stieg im Jahresvergleich um 36 Prozent auf 212,8 Millionen Euro, wie der Marktbetreiber am Donnerstag in Frankfurt mitteilte.
Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte um 29 Prozent auf 316,3 Millionen Euro zu. Das Ergebnis je Aktie (EPS) stieg auf 1,14 Euro nach 0,84 Euro im ersten Quartal 2010. Der Umsatzanstieg betrug im Jahresvergleich 8 Prozent auf 558,6 Millionen Euro. Hinzu kamen Nettozinserträge aus dem Bankgeschäft der Tochter Clearstream in Höhe von 16,1 Millionen Euro. Damit übertraf die Deutsche Börse die durchschnittlichen Erwartungen der zehn von der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX befragten Analysten in allen Bereichen deutlich./ck/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???