Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Die Deutsche Börse will die Fusion mit der New Yorker Börse NYSE Euronext nach wie vor noch 2011 über die Bühne bringen. "Wir sind auf dem Weg, die Transaktion bis Jahresende erfolgreich abzuschliessen", teilte der Marktbetreiber am Donnerstag in Frankfurt mit. Damit reagierte das Unternehmen auf die Aktionärsversammlung der NYSE, die kurz zuvor in New York stattgefunden hatte. Dort hatten mehr als 80 Prozent des Aktienkapitals den derzeitigen Vorstand wiedergewählt. "Wir sind erfreut über die starke Aktionärsunterstützung für den Vorstand der NYSE Euronext", hiess es seitens der Frankfurter, die darin letztlich auch eine Unterstützung für das gemeinsame Fusionsvorhaben sehen.
Deutsche Börse und NYSE hatten erstmals Februar bereits weit fortgeschrittene Fusionsverhandlungen bekanntgegeben. Anfang April dann hatte die Nasdaq OMX gemeinsam mit der Rohstoffbörse ICE ein Übernahmeangebot für die NYSE gemacht, das ihren Angaben zufolge 20 Prozent besser ist. Seither gibt es ein grosses Gerangel, denn die NYSE hat sich klar und deutlich für einen Zusammenschluss mit den Frankfurtern ausgesprochen und sieht darin grösseren Wert für ihre Aktionäre und Kunden. Während der Hauptversammlung an diesem Donnerstag betonte NYSE-Chef Duncan Niederauer erneut, dass die Fusion mit den Frankfurtern deutlich vorteilhafter sei. Die Offerte von Nasdaq und ICE sieht er dagegen als "heisse Luft". Sie höre sich nur gut an, es sei aber im Grund "nichts dahinter"./ck/edh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???