Navigation

Deutsche Drogeriemarktkette Rossmann erzielt 2009 Rekordumsatz

Dieser Inhalt wurde am 28. Dezember 2009 - 06:50 publiziert

BURGWEDEL (awp international) - Deutschlands drittgrösste Drogeriemarktkette Rossmann hat 2009 trotz der Wirtschaftskrise zum ersten Mal mehr als vier Milliarden Euro Umsatz erreicht. In Deutschland wuchs der Umsatz um 9,7 Prozent, bei stabiler Rendite, sagte der Inhaber der Kette, Dirk Rossmann, dem Magazin "Focus". 2008 war der Umsatz der Rossmann-Gruppe im Vergleich zum Vorjahr um 21,5 Prozent auf 3,85 Milliarden Euro gestiegen.
Dies lag vor allem auch an den dazugekommenen Läden des übernommenen norddeutschen Konkurrenten Kloppenburg. Allein in Deutschland erzielte Rossmann 2008 einen Umsatz von 2,9 Milliarden Euro. Das Unternehmen aus dem niedersächsischen Burgwedel betreibt zwischen Kiel und Konstanz mehr als 1500 Filialen und ist hinter Schlecker und dm die Nummer drei im deutschen Markt.
Im Ausland ist Rossmann bislang in Polen, Ungarn, Tschechien und Albanien aktiv. Im Frühjahr 2010 sollen die ersten Geschäfte in der Türkei öffnen. Für 2009 erwartet das Unternehmen früheren Angaben zufolge einen Gesamtumsatz zwischen 4,2 und 4,4 Milliarden Euro. Bei der Rossmann-Gruppe arbeiten konzernweit 24 500 Beschäftigte./wö/gö/DP/he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?