Navigation

Deutsche Telekom erfüllt weitgehend Erwartungen

Dieser Inhalt wurde am 04. November 2010 - 07:16 publiziert

BONN (awp international) - Die Deutsche Telekom hat im dritten Quartal wegen der Entkonsolidierung der britischen Mobilfunksparte T-Mobile UK einen Umsatzrückgang verzeichnet, die Erwartungen der Analysten aber weitgehend erfüllt. Der Umsatz fiel im Vergleich zum Vorjahresquartal von 16,262 auf 15,6 Milliarden Euro, wie das im Dax notierte Unternehmen am Donnerstag in Bonn mitteilte. Ohne Berücksichtigung der Anfang April in ein Gemeinschaftsunternehmen mit Orange aufgegangenen britischen Sparte erhöhte sich der Umsatz leicht.
Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sank von 5,528 auf 5,02 Milliarden Euro. Unterm Strich verdiente die Telekom 1,03 Milliarden Euro im Vergleich zu 959 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Die Bonner bekräftigten das Ziel, in diesem Jahr ein EBITDA von 20 Milliarden Euro zu erzielen. Sie präzisierten aber das Ziel für den Cash-Flow von rund 6,2 Milliarden Euro auf mindestens diesen Wert./fn/stk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen