Navigation

Deutsche Telekom steigert operativen Gewinn - Prognose bestätigt

Dieser Inhalt wurde am 12. Mai 2010 - 07:13 publiziert

BONN (awp international) - Die Deutsche Telekom hat im ersten Quartal ihren operativen Gewinn dank ihrer Sparbemühungen trotz stabiler Umsätze leicht steigern können. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte um 1,6 Prozent auf 4,9 Milliarden Euro zu, teilte der Bonner Konzern am Mittwoch mit. Die Umsätze gingen leicht um 0,6 Prozent auf 15,8 Milliarden Euro zurück. Unterm Strich verdiente die Telekom 767 Millionen Euro nach einem Verlust von mehr als einer Milliarde im Vorjahreszeitraum. Vor einem Jahr hatten hohe Abschreibungen auf die Mobilfunktochter in Grossbritannien die Telekom in die roten Zahlen gedrückt.
Den Ausblick für das laufende Jahr bestätigte der Konzern. In die ursprüngliche Prognose für das bereinigte EBITDA von rund 20 Milliarden Euro werde die britische Tochter T-Mobile UK aber nicht mehr einbezogen. Deshalb verringere sich der Wert um 400 bis 500 Millionen Euro. Die Telekom hat T-Mobile UK in ein Joint Venture mit der France-Telecom-Tochter Orange eingebracht. Die Prognose für den Free Cashflow bleibe aber bei rund 6,2 Milliarden Euro.
gr/sk

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?