Navigation

DEVISEN: Euro bleibt in Reichweite von 14-Monats-Tief

Dieser Inhalt wurde am 14. Mai 2010 - 07:45 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Der Euro ist auch am Freitag in Reichweite seines 14-Monats-Tiefs geblieben. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,2556 US-Dollar. Ein Dollar war 0,7962 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag noch auf 1,2587 (Mittwoch: 1,2686) Dollar festgesetzt.
Anhaltender Unmut über die Schuldensituation innerhalb der Eurozone hält den Euro aus Sicht von Experten weiter unter Druck. Trotz zusätzlicher Einsparungen und Steuererhöhungen in Spanien und Portugal hielt der Druck am Donnerstag an. Dabei kürzt die spanische Regierung zum ersten Mal in der jüngeren Geschichte des Landes die Gehälter von Ministern und Beamten. Portugal kündigte am Donnerstag überraschend Steuererhöhungen an, die Lissabon vor kurzem noch ausgeschlossen hatte./jha/sk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?