Navigation

DEVISEN: Euro bleibt unter 1,51 US-Dollar vor Arbeitsmarktdaten

Dieser Inhalt wurde am 04. Dezember 2009 - 07:50 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Der Euro ist am Freitag vor US-Arbeitsmarktdaten unter 1,51 US-Dollar geblieben. Am Morgen wurden für die Gemeinschaftswährung 1,5060 Dollar bezahlt, ein Dollar war damit 0,6639 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag noch auf 1,5120 (Mittwoch: 1,5090) Dollar festgesetzt.
Marktteilnehmer seien deutlich nervös vor dem am Nachmittag anstehenden Arbeitsmarktbericht aus USA, sagten Händler. Dabei sei damit zu rechnen, dass Anleger stärker auf eine positive Überraschung reagierten, da dies den Risikoappetit wieder anregen und für Nachfrage bei höher verzinsten Währungen sorgen dürfte, hiess es am Markt.
Auch die Experten der Helaba rücken den Arbeitsmarktbericht in den Fokus. Zuletzt hätten sich auch von Seiten der US-Notenbank (Fed) Aussagen über einen Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik bei einer Konjunkturerholung gemehrt. Die Indikationen für den Arbeitsmarktbericht seien durchaus positiv./dr/zb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?