Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Der Euro hat zum Wochenausklang zugelegt. Händler verwiesen als Antrieb auf gute Konjunkturdaten aus der Eurozone. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,3761 US-Dollar und notierte damit deutlich höher als noch am Donnerstag. Zwischenzeitlich hatte der Eurokurs an diesem Freitag sogar den höchsten Stand seit einem Monat erreicht. Einige Stunden nach Börseneröffnung in den USA jedoch bröckelte der Kurs wieder etwas ab. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3765 (Donnerstag: 1,3657) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7265 (0,7322) Euro.
"Die Daten zur Industrieproduktion in der Eurozone fielen besser aus als gedacht", sagte Andrew Busch, Währungsstratege bei der Bank of Montreal Capital Markets. Dies habe die Risikobereitschaft der Investoren erhöht./RX/la/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???