Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Der Euro hat am Montag etwas nachgegeben. Die Gemeinschaftswährung kostete am Abend 1,2668 US-Dollar. Angesichts der trüben Stimmung am Aktienmarkt sei die US-Währung als vermeintlich "sicherer Hafen" gefragt gewesen, sagten Börsianer. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2700 (Freitag: 1,2713) Dollar fest gesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7874 (0,7866) Euro.
Händler begründeten die Verluste im Dow-Jones-Index und den anderen grossen Indizes mit einer enttäuschenden Rede von US-Präsident Barack Obama. Angesichts wachsender Sorge über den Aufschwung in den USA will er zwar zusätzliche Schritte zur Stützung der trägen Konjunktur einleiten. Dazu zählen eine Verlängerung bestimmter Steuererleichterungen zugunsten der Mittelschicht, weitere Investitionen in saubere Energiequellen, Forschung und Infrastruktur sowie Steuervergünstigungen für Firmen. Mit diesen Aussagen aber habe Obama nicht die Sorgen der Anleger gemildert, dass die Vereinigten Staaten erneut in eine Rezession abgleiten können, meinten Händler./la/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???