Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch im Nachmittagshandel wieder über die Marke von 1,30 US-Dollar gestiegen. Die Gemeinschaftswährung wurde zuletzt bei 1,3022 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2992 (Dienstag: 1,3033) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7697 (0,7673) Euro.
Experten machten die eingetrübten Konjunkturaussichten in den USA für den festen Eurokurs verantwortlich. "Die wirtschaftlichen Schwächen der USA sind zuletzt stärker in den Fokus der Märkte geraten", sagte Stefan Schilbe, Chefvolkswirt von HSBC Trinkaus. Der Diskurs sei lange einseitig gegen den Euro gerichtet gewesen. Die zuletzt veröffentlichten Konjunkturdaten zeigten jedoch die Probleme der US-Wirtschaft. Vor allem der private Konsum dürfte angesichts der hohen Arbeitslosigkeit lange schwach bleiben.
Auch die am Nachmittag veröffentlichten Auftragseingänge für langlebige Güter enttäuschten. Im Vergleich zum Vormonat waren die Aufträge um 1,0 Prozent gesunken. Volkswirte hatten hingegen mit einem Anstieg um 1,0 Prozent gerechnet. Angesichts der konjunkturellen Schwäche in den USA erwartet Schilbe auf absehbare Zeit keine Anhebung des Leitzinses durch die US-Notenbank. "Es ist sogar denkbar, das die USA auch im gesamten kommenden Jahr ihren Zins nicht anheben wird." Von dieser expansiven Ausrichtung der Geldpolitik der US-Notenbank sei daher keine Unterstützung für den Dollar zu erwarten.
Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,83395 (0,83820) britische Pfund , 114,01 (113,79) japanische Yen und 1,3760 (1,3775) Schweizer Franken fest gelegt. Die Goldpreise gingen angesichts der gestiegenen Risikoneigung weiter zurück. Der Preis für eine Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1.157,00 (1.168.00) Dollar gefixt. Der Kilobarren Gold kostete 28.490,00 (29.100,00) Euro./jsl/he/nmu

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???