Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat sich am Dienstag nach den kräftigen Gewinnen am Vortag über der Marke von 1,37 US-Dollar eingependelt. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete am späten Nachmittag 1,3761 Dollar und damit gut einen halben Cent mehr als am Vortag. Grund sind insbesondere Spekulationen auf eine Zinserhöhung in der Eurozone. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag auf 1,3755 (Montag: 1,3692) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7270 (0,7304) Euro.
"Die Zinsphantasie treibt den Euro weiterhin an", sagte Devisenexpertin You-Na Park von der Commerzbank. Die am Vortag veröffentlichten Preisdaten für die Eurozone wirkten am Markt noch etwas nach. Bereits den zweiten Monat in Folge liege die Inflationsrate in der Eurozone inzwischen über der wichtigen Marke von zwei Prozent. Die EZB selbst strebt mittelfristig eine Inflationsrate von knapp zwei Prozent an. Die anziehende Inflation und warnende Aussagen von EZB-Präsident Jean-Claude Trichet hatten zuletzt Zinserhöhungsspekulationen geschürt. Gleichzeitig seien in den USA derzeit keinerlei Inflationssignale auszumachen. Der Markt spiele also wirklich so etwas wie Zinsphantasie für den Euroraum, sagte die Expertin.
Etwas gebremst wurde der Euro am Nachmittag von robusten Konjunkturdaten aus den USA. Die Stimmung bei den Einkaufsmanagern im Verarbeitenden Gewerbe hatte sich dort im Januar überraschend aufgehellt. Der entsprechende Index hatte von 58,5 Punkten im Vormonat auf 60,8 Punkte zugelegt. Die Zahlen deuten nach Einschätzung der Landesbank Hessen-Thüringen darauf hin, dass die Industrie auch zu Beginn des Jahres die hohe Wachstumsdynamik halten kann. Auch mit Blick auf den Arbeitsmarkt sei eine Verbesserung zu erwarten.
Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85360 (0,86090) britische Pfund , 112,19 (112,49) japanische Yen und 1,2954 (1,2891) Schweizer Franken festgelegt. Der Preis für eine Feinunze (31,1 Gramm) Gold wurde in London am Nachmittag mit 1.331,50 (1.327,00) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 30.780,00 (30.880,00) Euro./jha/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???