Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat am Donnerstag zu einer kräftigen Erholung in Richtung der Marke von 1,45 US-Dollar angesetzt. Am frühen Nachmittag stand die Gemeinschaftswährung bei 1,4458 Dollar, nachdem sie zuvor ein Tageshoch bei 1,4486 Dollar erreichte. Am Mittwoch hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs noch auf 1,4408 (Dienstag: 1,4385) Dollar festgesetzt.
Der Euro erhole sich von einem Rückschlag vom Vorabend, als die Ratingagentur Moody's die Bewertung von Griechenland gleich um mehrere Stufen und damit tief in die Kategorie "Ramschstatus" herabstufte, hiess es von Händlern. Zeitweise war der Euro bis an die Marke von 1,43 Dollar zurückgefallen. Dann hätten aber vor allem asiatische Investoren beim Euro wieder zugekauft hiess es weiter.
Im weiteren Handelsverlauf dürften dann wieder Konjunkturdaten aus den USA in den Fokus der Anleger rücken und für neue Impulse an den Devisenmärkten sorgen. Auf dem Programm stehen unter anderem die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und die neusten Daten zum Auftragseingang in der US-Industrie.
Auch zum Schweizer Franken hat die Gemeinschaftswährung wieder deutlich an Terrain gewonnen. Sie notiert zum Berichtszeitpunkt bei 1,2172 CHF, nachdem am Vorabend bei 1,20515 CHF ein neues Allzeittief marktiert wurde. Der US-Dollar kostet aktuell 0,8419 CHF, wenig verändert zum Stand von 0,8426 CHF am Dienstagabend.
jkr/enl/ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???