Navigation

DEVISEN/Euro etwas erholt nach Kursverlusten durch Spanien-Herabstufung

Dieser Inhalt wurde am 29. April 2010 - 08:13 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat sich am Donnerstag etwas von seinen Kursverlusten vom Vorabend erholt. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,3220 US-Dollar. Am Mittwochabend war der Euro mit 1,3116 Dollar auf den tiefsten Stand seit einem Jahr gesunken. Ein Dollar kostete am Donnerstag 0,7564 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,3245 (Dienstag: 1,3290) Dollar festgesetzt.
Grund für die abermaligen Kursverluste am Mittwochabend war die Herabstufung der Kreditwürdigkeit Spaniens durch die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P). Bereits am Dienstag hatte S&P das Rating für griechische Staatsanleihen auf Ramschstatus und zudem die Bonität Portugals gesenkt. Infolgedessen hatte der Euro allein seit Dienstag zeitweise bis zu drei Cent an Wert verloren.
bf/tw

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?