Navigation

DEVISEN/Euro hält sich bei 1,50 Dollar

Dieser Inhalt wurde am 17. November 2009 - 08:10 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat sich am Dienstag trotz leichter Kurseinbussen in der Nähe von 1,50 US-Dollar gehalten. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,4950 Dollar und damit etwas weniger als am späten Vorabend. Ein Dollar war damit 0,6689 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,4965 (Freitag: 1,4868) Dollar festgesetzt.
Am frühen Montagabend war der Euro zeitweise deutlich unter Druck geraten und unter 1,49 Dollar gesunken. Ausschlaggebend waren Aussagen von US-Notenbankchef Ben Bernanke, der sich zum anhaltend schwachen Dollar geäussert hatte. Die Federal Reserve werde die Auswirkungen der schwachen US-Währung genau beobachten, hatte Bernanke in Washington gesagt. Die Äusserungen wurden nicht zuletzt deswegen stark beachtet, weil sich US-Notenbankvertreter für gewöhnlich nicht zu Wechselkursfragen äussern. Dies ist in der Regel Sache des Finanzministeriums.
bf/tw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?