Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Der Kurs des Euro hat am Freitag im Handel in New York um die Marke von 1,27 US-Dollar gependelt. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete 1,2714 Dollar und damit kaum mehr als am Vortag. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag noch auf 1,2725 (Donnerstag: 1,2715) Dollar festgesetzt.
"Der Markt tritt mangels neuer Impulse auf der Stelle", sagte Devisenexperte Eugen Keller vom Bankhaus Metzler & Co. Das Niedrigzinskartell aus USA, Japan und der Eurozone neutralisiere sich derzeit gegenseitig. Die Perspektiven für die Zinspolitik in diesen Währungsblöcken seien grundsätzlich sehr ähnlich, erklärte Keller. Alles deute auf eine noch lang anhaltende sehr expansive Geldpolitik dieser Notenbanken hin. Somit falle die sonst für den Devisenmarkt wichtige Entwicklung der Zinsunterschiede als Grund für stärkere Kursausschläge aus.
Dollar und Euro legten jedoch gegenüber dem Schweizer Franken zu. Nach starken Importdaten aus China sei die Risikoneigung wieder gestiegen und der Franken so unter Druck geraten.
jsl/he/mk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???