Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Der Euro ist am Donnerstag bei 1,42 US-Dollar nach unten abgeprallt. Nach einem Tageshoch bei 1,4208 Dollar fiel die Gemeinschaftswährung am Nachmittag deutlich bis auf 1,4067 Dollar zurück. Im späten New Yorker Handel stabilisierte sich der Euro aber wieder auf zuletzt 1,4138 Dollar. Den Referenzkurs hatte die Europäische Zentralbank (EZB) auf 1,4168 (Mittwoch: 1,4069) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7058 (0,7108) Euro. Zum Schweizer Franken wertete der Euro indes weiter ab. Bei 1,2204 Franken markierte der Euro ein Rekordtief.
Aussagen des Chefs der Eurogruppe, Jean-Claude Juncker, zu einer möglichen Verschärfung der Schuldenkrise hätten den Euro am späten Nachmittag wieder unter Druck gebracht, sagten Händler. Demnach könnte der Internationale Währungsfonds (IWF) die nächste Kredittranche an Griechenland möglicherweise nicht auszahlen. Sollte der IWF die Zahlung tatsächlich verweigern, dürfte nach Einschätzung von Juncker der Druck auf die europäischen Regierungen steigen. Zuvor hatte laut Händlern die kleine Atempause in der Schuldenkrise noch für eine kräftige Kurserholung beim Euro gesorgt./fat/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???