Navigation

DEVISEN/Euro schwächer - Herabstufung von Griechenland belastet

Dieser Inhalt wurde am 08. Dezember 2009 - 21:10 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Der Kurs des Euro ist am Dienstag den dritten Handelstag in Folge unter Druck gewesen. Die Herabstufung der Kreditwürdigkeit von Griechenland, enttäuschende Konjunkturdaten aus Deutschland sowie erneut aufgekeimte Sorgen über Dubais Finanzkraft hätten den Euro belaste, sagten Marktteilnehmer. Das habe die Risikobereitschaft der Anleger gemindert und damit dem Dollar geholfen, hiess es am Markt weiter.
Zuletzt notierte die europäische Gemeinschaftswährung bei 1,4681 US-Dollar und damit deutlich unter seinem bisherigen Hoch bei 1,51 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Dienstagmittag auf 1,4774 (Montag: 1,4787) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6769 (0,6763) Euro./RX/rum/she

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?