Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) ? Der Kurs des Euro hat sich am Freitag deutlich über der Marke von 1,37 US-Dollar stabilisiert. Zuletzt notierte die europäische Gemeinschaftswährung bei 1,3754 Dollar, nachdem sie zuvor im Tagesverlauf auf hohem Niveau nachgegeben hatte. Gegenüber dem frühen Handel war der Euro um knapp einen Cent auf bis zu 1,3731 Dollar gefallen, fing sich dann aber wieder. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3762 (Donnerstag: 1,3773) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7266 (0,7261) Euro.
Dass der Dollar im Vergleich zum Euro zumindest wieder etwas Boden gutmachen konnte, führten Marktteilnehmer auf die nachgebenden Ölpreise zurück. Die Tatsache, dass die Ölpreise wieder unter den jüngsten Höchstständen liegen, habe dem Dollar ein wenig Auftrieb gegeben, sagte ein Devisenexperte.
Devisenexperte Volker Weber vom Bankhaus M.M. Warburg sprach angesichts der deutlichen Gewinne des Euro seit Wochenbeginn von einer Gegenreaktion. "Vor dem Wochen- und Monatsende haben viele Marktteilnehmer Gewinne mitgenommen." An dem grundsätzlichen Trend eines starken Euro ändere dies aber nichts. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung durch Inflationswarnungen aus den Reihen der EZB gestützt. Wegen der erhöhten Teuerung im Euroraum sehen Experten Zinserhöhungen der EZB als zusehends wahrscheinlicher an./chs/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???